Umfassender Schulumbau am BG und BRG Mödling schreitet voran

Umfassender Schulumbau am BG und BRG Mödling schreitet voran

Gmünd, am 28.09.2020. Bereits im Sommer 2019 ist der offizielle Startschuss für die umfassenden Sanierungsarbeiten am Schulgebäude des BG und BRG Mödling erfolgt. In den kommenden Jahren wird das Bestandsgebäude umgebaut und auf zusätzlichen 6.400 m² um einen Neubau und neue Sportanlagen erweitert. Leyrer + Graf führt im Auftrag der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) die Baumeisterarbeiten inkl. Schwarzdecker- und Stahlbauarbeiten durch.

Nun wurde es Zeit für ein Baustellen-Update, denn die Bauarbeiten schreiten zügig voran. In der ersten Bauphase (Juli 2019 – Juni 2021) wurden zunächst die bestehenden Turnsäle abgerissen, um einen neuen 4.300 m² großen Schul- und Verwaltungstrakt mit weiteren Klassenräumen und einem Mehrzwecksaal sowie einer neuen Sporthalle zu errichten.

In der zweiten Bauphase ab Juli 2021 wird bis Ende 2022 das Bestandsgebäude generalsaniert und nicht nur auf den neuesten Stand der Technik gebracht, sondern auch um ein weiteres Geschoß aufgestockt.

Für die architektonische Gestaltung des neuen Gebäudekomplexes zeichnet das Büro Treusch architecture ZT GmbH verantwortlich.

Nachdem sich das Baustellenareal direkt neben dem Mödlingbach befindet, weist dieses ein hohes Schichtwasser auf. Aus diesem Grund wurde nach der dichten Baugrubenumschließung für die beiden neuen Bauteile eine Kombination aus „Brauner und Weißer Wanne“ errichtet. Die zum Teil 6 m unter Gelände situierte Dreifachturnhalle wurde zur Auftriebssicherung mittels Zugpfählen unter der Bodenplatte ausgeführt. Die Turnhallenträger wurden in Ortbetonbauweise umgesetzt. Ein besonderes optisches Highlight im Kern des Klassentraktes ist ein Atrium, das stützenfrei hergestellt wird.

Um Erkenntnisse über Produktionsabläufe und Performance zu gewinnen, wurde „CONTAKT build“ auf dieser Baustelle eingesetzt. Hierbei lieferten Sensoren Echtzeit-Felddaten über Produktivität und Betonfrühfestigkeit, die in einer Baustellensoftware zur Analyse abgebildet wurden. Die Sensoren könnten so mögliche Verzögerungen und Probleme frühzeitig erkennen und gegebenenfalls schnellstmöglich Maßnahmen eingeleitet werden.

Für das Schuljahr 2022 / 2023 sollen die umfassenden Umbau- und Erweiterungsarbeiten abgeschlossen sein und die Wander- und Containerklassen für Schüler und Lehrer des Gymnasiums gehören endgültig der Vergangenheit an.

© Treusch architecture

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.