Landesrat Martin Eichtinger zu Gast bei LEYRER + GRAF

Landesrat Martin Eichtinger zu Gast bei LEYRER + GRAF

Gmünd, am 01.06.2021. Im Rahmen seiner Unternehmertour stattete Dr. Martin Eichtinger, Landesrat für Wohnbau, Arbeit und internationale Beziehungen der Unternehmensgruppe Leyrer + Graf in der Firmenzentrale in Gmünd einen Besuch ab.

Politische Vertreter, die den Kontakt zu Unternehmen bzw. zur Wirtschaft suchen, um die aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen zu diskutieren, sind bei Leyrer + Graf gern gesehene Gäste.

Nach einer kurzen Firmenvorstellung durch den Firmenchef und Miteigentümer, BM Dipl.-Ing. Stefan Graf, zur Unternehmensphilosophie und dem vielfältigen Leistungsspektrum von Leyrer + Graf, erfolgte ein Austausch zu aktuellen Themen wie den Fachkräftemangel, die Lehrlingsausbildung sowie dem Wohnbau und den derzeitig vorherrschenden Materialengpässen und Preissteigerungen in der Bauwirtschaft.

Landesrat Martin Eichtinger betonte, dass ihm die Lehrlingsoffensive des Landes NÖ mit dem vorrangigen Ziel die Jugendlichen bei ihrer Suche nach Lehrstellen zu unterstützen, deren Qualifikation durch Betreuungsprogramme gegebenenfalls zu fördern, um die vorhandenen Plätze zu besetzen, sehr am Herzen liegt.

Jedes Jahr werden ca. 50 - 70 Lehrlinge aufgenommen, die in das Abenteuer Berufsleben starten. Leyrer + Graf legt sehr großen Wert auf eine gute und fundierte Ausbildung und deshalb wird viel Zeit und Energie investiert, um die besten Lehrlinge zu gewinnen, diese auf einem hohen Qualitätslevel auszubilden und nach der Lehrzeit auch weiterhin im Unternehmen zu beschäftigen. Und dass die Leyrer + Graf Lehrlinge zu den Besten in der Branche zählen, beweisen die regelmäßigen Top-Ergebnisse bei Lehrlingswettbewerben. 13 Siege in den letzten 16 Jahren sprechen für sich.

Neben dem Fachkräftethema und der Lehrlingsausbildung interessierte Herrn Landesrat Eichtinger natürlich auch die aktuelle Situation in der Bauwirtschaft, in Hinblick auf die massive Steigerung der Baukosten.

Stefan Graf sieht in der aktuellen Situation einen Effekt ähnlich der Finanzkrise 2008, die die Bauwirtschaft auch verzögert getroffen hat. Im Vergleich zu anderen Branchen ist der Bau von der der COVID-19 Pandemie nicht so stark betroffen gewesen und Initiativen, wie z.B. die Investitionsprämie wirken sich sehr positiv auf die Auftragslage aus. Die Engpässe bei der Materialbeschaffung haben mittlerweile ein relevantes Ausmaß in Hinblick auf Bauzeitverzögerungen und erhöhten Kosten genommen. Preiserhöhungen müssen in den Angeboten einkalkuliert werden und nachdem der Bau sehr preissensitive Kunden hat, könnte es sein, dass einzelne Bauprojekte aufgeschoben bzw. zurückgestellt werden und die Nachfrage generell zurückgeht. Dies hat natürlich genauso Auswirkungen auf den Wohnbau.

Abschließend besuchte Herr Landesrat Eichtinger noch zwei Lehrlinge an ihrem Arbeitsplatz und tauschte sich mit ihnen über ihr Aufgabengebiet und ihre Motivation für eine Lehre aus.


Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.