Landesrat Ludwig Schleritzko zu Besuch bei Leyrer + Graf

Gmünd, am 14.07.2017. Im Rahmen einer Unternehmenstour durch das Waldviertel statteten der neu berufene Landesrat für Finanzen und Straßenbau DI Ludwig Schleritzko und die Abgeordnete zum Nationalrat Frau Martina Diesner-Wais auch Leyrer + Graf, Niederösterreichs größtem Bauunternehmen, einen Besuch ab.

Politische Vertreter, die den Kontakt zu Unternehmen bzw. zur Wirtschaft suchen, um aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen zu diskutieren, sind bei Leyrer + Graf gerne gesehen und werden von Firmenchef BM Dipl.-Ing. Stefan Graf höchstpersönlich begrüßt und die Möglichkeit zum Gedankenaustausch genützt. 

Nach einer kurzen Firmenvorstellung mit Schwerpunkt auf die vielfältigen Leistungsbereiche und beispielhaften Referenzprojekte, gab auch Herr LR Ludwig Schleritzko einen Überblick über seine Zuständigkeiten für das Land Niederösterreich im Bereich Finanzen, Gesundheit und Straßenbau.

Die Vielseitigkeit der diskutierten Themen, vom Gesundheitssystem über die Demographie bis zur Organisation des Staates, zeigt die starken Wechselwirkungen zwischen Politik und Wirtschaft. Einigkeit herrschte darüber, dass sowohl in einem Unternehmen als auch in der Politik ähnliche Grundprinzipien gelten und eine klare und eindeutigere Aufteilung der Kompetenzen zwischen Bund und Ländern den Fortschritt im Staat stark fördern würden.

Selbstverständlich waren auch die infrastrukturelle Entwicklung des Landes mit Hinblick auf den Straßenbau sowie die darauf basierende Entwicklung des Landes und der Regionen ein intensiv diskutiertes Thema.

Als wesentliches Thema hob Stefan Graf den immer stärker werdenden Bürokratismus hervor, unter dem die Wirtschaft besonders leidet und der zu aufwändigen und umfangreichen Dokumentationspflichten führt. „Ein leidiges Thema, sowohl für die Politik als auch für Unternehmen und umso aktueller denn je. Gut gemeinte Ansätze und Ideen werden durch undurchsichtige Regularien, die zu sinnlosen Aufgaben führen, zunichte gemacht“, erklärt Stefan Graf.

Nichtsdestotrotz ist der Unternehmer positiv gestimmt und steuert gegen den Trend: „Wir gehen mutig in die Zukunft und kommen unserer Verpflichtung als Unternehmen auch dadurch nach, indem wir die erwirtschafteten Gewinne reinvestieren und uns so fit für kommende Herausforderungen machen“, so Stefan Graf.

Abschließend gratulierte Ludwig Schleritzko Stefan Graf zu seiner zukunftsorientierten Unternehmensführung und zur außergewöhnlichen Firmenphilosophie.

Mit der Gewissheit, auf einen Waldviertler Landesrat, der sich für die Region stark macht, bauen zu dürfen, verabschiedeten sich die Herren und bedankten sich für das konstruktive Gespräch.

Weitere News