wienwood 2015

Auszeichnung für Graf-Holztechnik für „bahnorama“

Die Graf-Holztechnik freut sich über die erhaltene Auszeichnung des Aussichtsturmes „bahnorama“ am Hauptbahnhof im Rahmen der wienwood 2015. Nach der ersten Verleihung 2005 wurde nun genau zehn Jahre später der zweite Wettbewerb von pro Holz Austria in Kooperation mit Architekturzentrum Wien und der Stadt Wien ausgeschrieben. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Holzbau enorm weiterentwickelt und es ist vor allem ein großer Zuwachs bei Wohn- und Infrastrukturprojekten zu verzeichnen. Neben der ökologischen Bedeutung zählen das technische Potential und die ästhetischen Möglichkeiten zu den absoluten Vorzügen des Baustoffes Holz.

Für den wienwood 2015 wurden aus 76 eingereichten Projekten fünf Auszeichnungen und sechs Preisträger ermittelt.

Die Preise wurden in folgenden Kategorien vergeben:

  • Wohnbau: Neubau - Mehrgeschossiger Wohnbau, EFH, Um- und Zubauten, z.B. Dachbodenausbauten
  • Öffentliche Bauten: Schulen, Kindergärten, Verkehr, u.ä.
  • Gewerbebau: Um- oder Neubauten, z.B. Ladenumbauten und -Einrichtungen
  • Innenausbau/Außenraumgestaltung/Sonstige: Geschäftslokale, Gastronomie, Badehäuser, Sportanlagen, temporäre Bauten, etc.
Die Graf-Holztechnik wurde nun für das Projekt „bahnorama“ in der Kategorie „Gewerbebau“ ausgezeichnet, einem Informationszentrum mit 1.084 m² auf drei Ebenen mit Veranstaltungsmöglichkeiten und einem Café inkl. zweithöchstem, begehbaren Holzturm Europas von rund 65 m für die Baustelle des Wiener Hauptbahnhofes.

„Dabei handelte es sich um einen Auftrag der ÖBB im Rahmen der Bahnoffensive als der Hauptbahnhof umgebaut wurde, um Besuchern die Möglichkeit zu geben, das Baugeschehen live mitzuverfolgen. Die Herausforderung bei diesem Projekt war der extrem geringe, vorhandene Platzbedarf vor Ort, sodass wir auf engstem Raum arbeiten mussten. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, welche nicht nur eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit ist, sondern auch für den konstruktiven Holzbau im Allgemeinen, denn im urbanen Gebiet kommt Holz selten in der Außenanwendung zum Einsatz. Umso schöner ist es nun, dass der Baustoff Holz nun zentral in der Stadt anhand des Aussichtsturmes transparent gemacht wurde."

Dipl.-Ing. Michael Bauer, Geschäftsführer Graf-Holztechnik
Spacer mit 25px