Sanierung Tunnel Hirschstetten und Stadlau

Sanierung Tunnel Hirschstetten und Stadlau

Sanierungs- und Umbauarbeiten der Tunnel Hirschstetten und Stadlau sowie der Anschlussstelle Hirschstetten auf der Südosttangente (A23) bzw. der Wiener Nordrand-Schnellstraße (S2) als Generalunternehmer

Spacer mit 25px

Details:

  • Instandsetzung der beiden Tunnenanlagen
  • Brandschutztechnische Maßnahmen
  • Errichtung von Lärmschutzmauern und Stützmauern
  • Sanierungen an der Fahrbahndecke
  • Verbreiterung von drei Brücken an der Anschlussstelle Hirschstetten
  • Errichtung einer Radwegunterführung durch die A23
Spacer mit 25px

Besonderheiten:

  • Einsatz eines Spezialgerätes: Der Road Zipper, der extra aus Amerika eingeflogen wurde und erstmalig in Österreich zum Einsatz kommt, kann tonnenschwere Betonleitwände vollautomatisch unter aufrechtem Verkehr versetzen
  • 24-Stunden-Schichtarbeit (4 Partien in der Nacht, 4 Partien am Tag)
  • "Linienbaustelle": Die Firmen / Geräte müssen jeden Tag vorm erstmaligen Einfahren in den Baustellenbereich richtig aufgereiht stehen, da ein nachträgliches Ein- und Ausfahren schwer möglich ist.
  • 36 Millionen Euro werden in nur 14 Monaten Bauzeit verbaut
Spacer mit 25px

Facts:

Bauherr: ASFINAG BMG , Wien

Spacer mit 25px